Ablauf Einlass & Schwimmbetrieb

Informationen für den Besuch unseres Bades und der Sauna vom 2.4.2022

Alle Besucher bitten wir: Besuchen Sie die Bäder und Sauna nur, wenn Sie sich gesund fühlen. Bitte sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie Symptome einer Erkältung wie z.B. Schupfen, Husten, Halsschmerzen o.ä haben.

Die Notwendigkeit des Tragens einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Masken) oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards ist im Innenbereich von Schwimmbad und Sauna nicht mehr gegeben.

Nach Änderung der Corona-Rechtsverordnung des Landes entfällt mit Ablauf des 02.04.2022 die beim Besuch von Schwimmbädern bisher geltende 3G-Zutrittsbeschränkung (vollständig geimpft, genesen oder getestet).  

Hygienekonzept zum Betrieb des Hallenbades und der Sauna in Blieskastel

Grundlage ist die jeweils aktuelle Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, aktuell vom 2. April 2022

Klick auf die Überschriften öffnet die Infos

Im Rahmen der Covid 19-Pandemie besteht die Notwendigkeit, besondere Schutzmaßnahmen zu ergreifen, welche der Ausbreitung des Covid 19-Virus entgegenwirken.

Dazu sind sowohl bei den Gästen, beim Personal sowie organisatorische Vorkehrungen zu treffen, welche zwingend der Umsetzung und Kontrolle bedürfen.

Es wird im gesamten Badbereich per Schilder darauf hingewiesen, dass in sämtlichen Situationen die Einhaltung der Sicherheitsabstände zu gewährleisten ist, sei es beim Einchecken, Umkleiden, Hallenbadbesuch, Freibad sowie in den direkten Gesprächen mit Gästen und Mitarbeitern.

Die bauliche Situation ermöglicht es nicht, die Besucherströme so zu leiten, dass diese stets ausreichende Sicherheitsabstände einhalten können.

Die Notwendigkeit des Tragens einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Masken) oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards ist im Innenbereich von Schwimmbad und Sauna nicht mehr gegeben.

Die Vorgaben zum Schwimmbad sind analog in der Sauna anzuwenden.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der zu bewertenden Situation, dem noch nicht bekannten Verhalten unserer Gäste und der ständigen Überarbeitung / Anpassungen von Vorgaben seitens der Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e.V. (DGfdB) bedarf auch dieses Hygienekonzept der ständigen und dauerhaften Hinterfragung und Anpassung.

Die Aufbaustruktur wird so gestaltet, dass dem Weg des Gastes gefolgt wird.

Die Gäste werden bereits auf dem Bürgersteig vor dem Kassenhäuschen mit Markierungen auf dem Boden dazu angehalten, eine Warteschlange zu bilden.

Um eine Kreuzung von kommenden und gehenden Gästen möglichst zu vermeiden, wird die die linke Eingangstür als Eingang genutzt, der Ausgang erfolgt über die rechte Eingangstür.

Darauf werden vor dem Gebäude auf Schildern hinweisen.

Mittels Wegeführung werden die das Bad betretenden Gästen an die Kasse geleitet.

Vor der Kasse wird nochmals mittels Schildes darauf hingewiesen, dass ein entsprechender Abstand auch am Checkin und in der Warteschlange einzuhalten ist.

Durch das Anbringen von großen Plakaten werden die Gäste bereits in der Warteschleife auf die im Bad geltenden Verhaltensregeln hingewiesen.

Den Gästen wird im Eingangsbereich die Möglichkeit der Händedesinfektion gegeben.

Die Kassentheke ist so ausgebildet, dass ein ausreichender Spuckschutz gewährleistet ist.

Den Kassiererinnen wird Händedesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Die Kassiererinnen weisen die Gäste auf die aushängenden Verhaltensregeln hin, des Weiteren beobachten sie die wartenden Gäste hinsichtlich der Einhaltung der Mindestabstände. Das Verwaltungspersonal bzw. sonstige Mitarbeiter (ggfs. Fremdpersonal) können ggfs. zur Überwachung und Umsetzung der Abstandsregeln hinzugezogen werden.

Die Besucher können vorab über die Homepage www.freizeitzentrum-blieskastel.de Eintrittskarten buchen.

Alle Besucher bitten wir: Besuchen Sie die Bäder und Sauna nur, wenn Sie sich gesund fühlen. Bitte sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie Symptome einer Erkältung wie z.B. Schupfen, Husten, Halsschmerzen o.ä haben.

Es wird empfohlen bei physisch-sozialen Kontakten zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Haushaltes sowie des familiären Bezugskreises im Sinne des § 2 Absatz 3 einen Mindestabstand zu anderen Personen von eineinhalb Metern einzuhalten.
Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung besteht nicht mehr. Jedoch wird diese empfohlen.

Einlass

1. Einlass ohne Online-Buchung

  • Der Kunde geht zur Kasse und zahlt nach der Preisliste

2. Buchung über das Online-Ticketsystem

  • Die Besucher buchen und zahlen ihr Ticket online. Nach Angabe der Kontaktdaten und der Auswahl der gewünschten Tickets, können diese durch verschiedene Zahlungsmittel (Paypal, Kreditkarte…) gekauft werden.

Allgemein

Gäste und Beschäftigte mit Symptomen, die mit einer COVID-19 Infektion vereinbar sind (insbesondere Fieber, respiratorische Symptome, Geruchs- oder Geschmacksverlust usw.) ist das Betreten und die Nutzung der Einrichtungen nicht gestattet. Die Hygieneregelungen der Gastronomie gelten hier entsprechend.

Mittels Beschilderung wird im gesamten Umkleidebereich auf die Wahrung ausreichender Sicherheitsabstände hingewiesen.

Einzelumkleiden sind bevorzugt zu nutzen.

Im Bereich der Duschen (Damen und Herren) befinden sich beidseitig je zwei Duschplätze sowie zwei Einzelduschkabinen.

Der gesamte Sanitärbereich wird durch das Reinigungspersonal entsprechend einem dafür ausgearbeitetem Desinfektionsplan (Desinfektions- und Reinigungsplan s. Anhänge) zyklisch gereinigt und desinfiziert.

Dazu wird ein für diesen Zweck geeignetes Flächendesinfektionsmittel genutzt.

In dem Bereich der Umkleide steht ein gesonderter Babywickeltisch zur Verfügung.

Es wird vom Aufsichtspersonal nicht erwartet werden können, die Anzahl der Personen im Becken ständig zu zählen. Es sollte sichergestellt werden, dass offensichtliche Annäherungen oder Gruppenbildungen bemerkt und auch korrigiert werden.

An der Wasserrutsche vor und auf der Treppe kommen Abstandsmarkierungen auf den Boden. Die Empfehlung für einen Abstand von 1,5 m ist angebracht.

Der gesamte Badbereich wird durch das Reinigungspersonal entsprechend einem dafür ausgearbeitetem Desinfektionsplan (Desinfektionsplan s. Anhänge) zyklisch desinfiziert (Handläufe, Griffe, Einstiegsleitern, freie Liegen, Startblöcke usw.).

Die Nutzung der Toiletten während des Badebesuchs kann über den direkten Zugang erfolgen.

Der Bereich für die Kleinkinder muss ebenfalls im Rahmen der Einhaltung der Sicherheitsabstände organisiert werden.

Stattfindendes Vereinstraining muss entsprechend den Regeln dieses Hygienekonzeptes durchgeführt werden, ggfs. gelten weitere Vorgaben von Verbänden (SSB, DSV, DOSB, o.s.)

Dazu sind die Pandemiebeauftragten der einzelnen Vereine hinsichtlich dem Hygienekonzept des Bades durch die Betriebsleitung oder durch eine von dieser beauftragten Person zu unterweisen.

Sollte vom Verein ein eigenes Konzept zum Vereinsbetrieb unter Pandemiebestimmungen vorgelegt werden, muss dieses gemeinsam mit der Betriebsleitung auf das Hygienekonzept des Bades abgestimmt werden.

Insbesondere ist die Eintrittssituation während der Öffnung des Bades für den Publikumsverkehr und dem Vereinsschwimmen zu organisieren hinsichtlich der Einhaltung notwendiger Sicherheitsabstände im Eingangsbereich.

Stattfindendes Schulschwimmen muss entsprechend den Regeln dieses Hygienekonzeptes des Bades und ergänzend der Schulen durchgeführt werden, ggfs. gelten weitere Vorgaben von Kultusministerium, Schulträgern usw.

Dazu sind die Lehrer und Aufsichtspersonen der einzelnen Schulen hinsichtlich dem Hygienekonzept des Bades durch die Betriebsleitung oder durch eine von dieser beauftragten Person zu unterweisen.

Sollte von den Schulen ein eigenes Konzept zum Schulschwimmen unter Pandemiebestimmungen vorgelegt werden, muss dieses gemeinsam mit der Betriebsleitung auf das Hygienekonzept des Bades abgestimmt werden.

Insbesondere ist die Eintrittssituation während der Öffnung des Bades für den Publikumsverkehr und dem Schulschwimmen zu organisieren hinsichtlich der Einhaltung notwendiger Sicherheitsabstände im Eingangsbereich.

  •  Wassergymnastik, Aquajogging und sonstige Kurse sind nur durchzuführen, wenn ein Radius von mindestens 1,5 m zwischen den einzelnen Personen gewährleistet ist. Entweder ist die Teilnehmerzahl entsprechend zu begrenzen oder der abgesperrte Beckenbereich zu vergrößern
  • die Abnahme von Schwimmabzeichen ist nur dann möglich, wenn der dafür benötigte Mindestabstand zu den anderen Badegästen eingehalten wird